Die Messe "Gesundheit Morgen"

Aussteller auf der "Gesundheit Morgen"

Zahlreiche Aussteller präsentieren auf der "Gesundheit Morgen" neueste Technologien. Folgende Themenbereiche sind auf der Gesundheitsmesse vertreten:

Der Medibus

Wenn die Arztpraxis zum Patienten kommt. Der Medibus ist eine mobile Arztpraxis, welche die medizinische Versorgung auf dem Land gewährleisten soll. Der Medibus kann am 23.09. auf der Außenfläche der Sparkassen Arena live in Augenschein genommen werden. Am 22.09. tourt der Medibus durch Kiel und macht an verschiedenen Stationen Halt.

Das Krankenhaus der Zukunft

 

Künstliche Intelligenz und moderenste Technologie werden die Arbeitsweise von Krankenhäusern drastisch verändern. Erfahren Sie, wie das kognitive Krankenhaus denkt und arbeitet.

 

Lernen Sie Watson kennen

IBM entwickelte eine KI, die in der Zukunft für die Diagnostik im Einsatz sein kann. Watson verfügt nicht nur über eine große Datenbank, sondern ist lernfähig. Die Vision: Watson kann eine viel größere Zahl an Faktoren bei der Erkrankung einer Person feststellen. So kommt er in kürzester Zeit zu einer genauen Diagnose.

 

Das Patientenzimmer der Zukunft

BEWATEC und CISCO geben Ihnen einen Einblick, wie Patientenversorgung der nächsten Jahrzehnte aussehen könnte. Interaktive Patientenbetten sorgen für maximale Autonomie des Patienten. Zugleich soll weitreichende Digitalisierung die Versorung der Patienten weiterhin optimieren.

 

Neueste Medizintechnik

Philips Healthcares präsentiert auf der "Gesundheit Morgen" neueste Medizintechnik. Erfahren Sie, was heute schon möglich ist, und welche Zukunftsperspektiven es gibt.

 

Virtual Reality im Krankenhaus

Die Frima Dräger zeigt Ihnen, wie Virtual Reality Krankenhausplanung und OP-Abläufe revolutionieren kann. Erleben Sie die Atmung als Film und erfahren Sie, was der bei der Beatmung der Lunge passiert.

Online Gesund im Alltag

 

Wir übernehmen zunehmend selbst Verantwortung für unsere Gesundheit. Mit Apps und Fitnesstrackern erfassen wir unsere sportlichen Aktivitäten, Essgewohnheiten, Schlafzyklen und vieles mehr. Auf der Gesundheitmorgen stellen Ihnen die Kieler Nachrichten, die AOK, die BARMER und Apple Möglichkeiten vor, wie Sie Ihre Gesundheit selbst in die Hand nehmen.

 

Die Tablet-Klinik der Kieler Nachrichten

Wie können Sie Smartphone, Tablet und Co. bei der persönlichen Gesundheitsverbesserung nutzen? Wie fit ist Ihr Tablet? Die Kieler Nachrichten erklären Ihnen, wie Sie Apps zum Fitnesstracking und der Erfassung von Vitaldaten auf Ihrem Tablet einrichten. Darüber hinaus informiert die KN über das Projekt „MiSch – Medien in der Schule“. Dieses Projekt soll junge Menschen für den richtigen Umgang mit Nachrichten und die unterschiedlichen Kanäle der Informationsbeschaffung sensibilisieren.

 

AOK NordWest – innovative Projekte zur medizinischen Versorgung

Wie gut sich moderne telemedizinische Beratungsangebote in den Lebensalltag von Kindern und Jugendlichen, Erwachsenen, chronisch Kranken oder Pflegebedürftigen integrieren lassen, zeigt die AOK NORDWEST. Dazu stellt die Gesundheitskasse den Besuchern einige ihrer innovativen Projekte vor – für eine gute medizinische Versorgung der Bevölkerung: Von der elektronischen Arztvisite in Pflegeheimen, über die virtuelle Diabetesambulanz bis hin zur Demenzforschung. Direkt in Nachbarschaft am Stand kann man sich „Live und in Farbe“ moderne Robotik in der Krankenversorgung ansehen.

 

Mit Apple das das Gesundheitswesen persönlicher machen.

Mit Technologie. Apple Produkte und Apps helfen Dienstleistern im Gesundheitswesen dabei, effektiver zu arbeiten, eine bessere Behandlung zu bieten und medizinische Studien durchzuführen. iPhone und Watch macht es Nutzern einfach, viele Informationen im Auge zu behalten – von Blutdruck- oder Blutzuckermessungen bis hin zu Aufzeichnungen des Gewichts und der Ernährung.

 

 

Big Data, E-Health und Quantified Self verändern die Gesundheitsversorgung

Digitale Angebote hat die BARMER in vielen Bereichen etabliert. Angefangen von Apps für umfassende Services, als Gesundheits-Coaches oder zur Verbesserung der Lebensqualität über Online-Kurse, telemedizinische Anwendungen bis zu Online-Therapien spielt E-Health in allen Bereichen eine unverzichtbare Rolle. Weitere Projekte befinden sich in der Entwicklung oder Vorbereitung. An ihrem Stand bietet die BARMER Einblicke in die digitalen Gesundheitswelten

 

Die Christian-Albrechts-Universität auf der "Gesundheit Morgen"

Die CAU Kiel bittet zu Tisch: An einem digitalen Seziertisch können Sie durch die unterschiedlichen Körperschichten zoomen. Lernen Sie den menschlichen Körper ein bisschen besser kennen - und erfahren Sie, wie Sie auf sich Acht geben können.

 

VR-Technologie in der Medizin

Virtual Reality ist längst nicht mehr der Unhaltungsindustrie vorbehalten. Auch die Medizin entdeckt immer mehr Anwendungsfelder für sich. Am Stand der BARMER erhalten Sie einen Einblick in virtuelle Welten, in denen das Lernen und Erleben möglich wird. Testen Sie die Möglichkeiten der virtuellen Realität. Die KTH Schweden präsentiert VR Demos und einen neuen Blick auf unsere Umwelt.

Drohnen und Roboter - Die Helfer von morgen

 

Der ASB SH auf der „Gesundheit morgen“

Helfen ist unsere Aufgabe: Der Arbeiter Samariter Bund Schleswig-Holstein (ASB SH) ist nicht nur eine der größten Hilfsorganisationen, sondern setzt bei seinen Arbeiten auch modernste Technologie ein. Neben einer Rettungsdrohne mit professionellem Piloten wird der ASB SH auch sein Interreg-Projekt im Rahmen der Initiative „Meine Stadt rettet“ am Stand vorstellen.

 

Der Assistenzroboter ZORA der HCS Computertechnologie GmbH

Wie kann Robotik im Krankenhaus von morgen verwendet werden? Neben der Verwendung von Robotern zur OP-Unterstützung, können die intelligenten Helfer auch Unterstützer im Klinik-Alltag sein. Die HCS Computertechnologie GmbH stellt an ihrem Stand auf der „Gesundheit morgen“ ZORA und Billy-Billy vor – einen charmanten Assistenzroboter, der Patienten in ihrem Klinikalltag auf vielerlei Weise unterstützen kann.

Der mündige Patient

 

Die weitreichenden Veränderungen durch die Digitalisierung bieten auch neue Perspektiven für die Patienten selbst. Selbstgeführte, digitale Patientenakten sorgen für Transparenz und geben den Patienten neue Entscheidungsmacht in Gesundheitsfragen. Deshalb ist "Patient-Empowerment" einer der Schwerpunkte der "Gesundheit Morgen".

 

Mit Apps für die Gesundheit

Die Techniker Krankenkasse hat eine Vielzahl von Apps entwickelt, die den Umgang mit der eigenen Gesundheit erleichtern. Neben Allergiker-Apps gibt es auch Diabetes-Tagebücher, die im Alltag als kleine Helfer große Dienste leisten. Am Stand der TK erfahren Sie zudem weiteres über Patientenakten und andere digitale Themen.

 

Die Gesundheit im Griff

Die Nutzung von Wearables ist nicht nur ein Trend. Die Geräte sammeln eine Vielzahl gesundheitlicher Daten, die dabei helfen können, die eigene Gesundheit zu überwachen. Diese Ergebnisse liefern in der Zukunft möglicherweise nicht nur Ärzten eine gute Datenbasis. Auch die Patienten selbst erhalten weiten Einblick in ihren persönlichen Gesundheitszustand - und können diesen selbst beeinflussen lernen. So macht das Internet of Things Gesundheitsvorsorge für jeden möglich. Erfahren Sie am Stand der Firma Brother alles über die digitale Gesundheitsversorgung.

 

Das Gesundheitskonto

Mit der Möglichkeit, die eigene Gesundheit selbst zu überprüfen, ist der Schritt nur kurz, die Gesundheitsdaten einsehen zu wollen. vitabook gibt Ihnen Einblick in die Möglichkeiten der Digitalisierung Ihrer Daten. Das Gesundheitskonto gibt Ihnen einen Überblick über erbrachte Leistungen und so die Kontrolle über Ihre Gesundheitsversorgung.

 

Digital zur optimalen Patientenversorgung

Die d.velop AG steht für erweiterte Archivierungs- und Workfkow-Konzepte rund um die digitale Patientenakte. So stehen alle Patientendaten jederzeit direkt zur Verfügung und sind zudem entsprechend der gesetzlichen Anforderungen rechtskonform archiviert. Mit den d.velop Healthcare Lösungen ist ein sicherer, mobiler Austausch von Daten und Dokumenten zwischen Kostenträgern, Leistungserbringern und dem intermediären Bereich gewährleistet. Mobile Apps bilden dabei die Schnittstelle zu den Patienten.

 

Auf dem Weg zu einer gesunden Lebensführung

Die DAK bietet nicht nur eine Vielzahl an Apps für die eigene Gesundheitsvorsorge. In Seminaren erhalten Sie die Möglichkeit, eine gesunde Lebensführung zu erarbeiten, die zu Ihnen passt. Am ihrem Stand auf der "Gesundheit Morgen" zeigt Ihnen die DAK die Möglichkeiten, der eigenständigen Gesundheitsvorsorge.