Die Challenges 2017

Die Notruf & erste Hilfe Prozess Challenge

 Verbesserter Notruf-Prozess inkl. erster Hilfe: Durch ein App-System wird die Kommunikation zwischen Absetzer des Notrufs, Notrufzentrale, sowie Einsatzkräften verbessert. Die App unterstützt während des ganzen Prozesses: Absenden des Notrufs (automatisches Senden des Standortes etc.), Informationsaustausch (Lageeinschätzung durch Experte, Standort der Einsatzfahrzeuge), Unterstützung bei Erste-Hilfe-Prozessen (z. B. Anleitung zur stabilen Seitenlage) und anschließende Dokumentation. Verknüpfung mit weiteren Techniken (z. B. Automatisches Aussenden einer Defibrillator-Drohne bei Herzstillstand) denkbar oder mittels kognitiver Technologien Empfehlungen für den Operator gebenVorteile(beispielhaft): Absender: Einfaches UI, klare Guidance und Transparenz,Operator: Schnellere Informationen, Einsatzkräfte: Schnellere Informationen, vorab Lagebesprechung möglich, Insgesamt können so die Überlebenschancen von Verletzten drastisch erhöht werden.    

Die Intelligent Health Box Challenge

 Wir entwickeln eine intelligente Gesundheitsbox für Zuhause (Intelligent Health Box), die wichtige gesundheitsrelevante Funktionen an einem zentralen Ort vereint, darunter Medikamenteneinnahme, Erfassung des Patientenzustands (per Chatbot und ggfs. Daten aus externen Geräten), Kommunikation mit dem Arzt. Optisch würde die Box wie eine Teebox aus Holz aussehen. Es kommt ein Tablett und unten ein Magazin für Medikamente rein. Die Box ist insbesondere. für Patienten mit chronischen Erkrankungen, sowie für klinische Studien und für weitere Fälle gedacht, wo es auf eine regelmäßige Medikamenteneinnahme und laufende Kontrolle des Zustand des Patienten ankommt. Die Box kann außerdem Daten aus anderen Geräten erfassen (etwa Bluckdruckmessgerät, soweit beim Hackathon vorhanden). Weiterhin kann die Box eine direkte Video-Verbindung zum Arzt aufbauen. Wir würden entsprechende IBM Bluemix Technologien und Android einsetzen.

Die „BlueCancerFighterVR“ Challenge

BlueCancerFighterVR“ – ein vernetztes System zur Krebspatienten-Versorgung basierend auf Watson Health und Virtual Reality. Im Virtuellen Raum werden wir alle für das Individuum krebsrelevanten Daten immersiv präsentieren. Gleichzeitig hat der Patient durch VR einen besseren Zugang zu eigenen körperlichen, vegetativen Systemen, die während der Therapie sehr stark beansprucht werden und letztendlich über deren Erfolg entscheiden. Das Hauptziel wird es jedoch aus einem verzweifelten und hilflosen Patienten einen aktiven und informierten „Kämpfer gegen eigenen Krebs“ zu entwickeln.

Die Challenge zum intelligenten Tablet am Patientenbett -Patienteninfotainment

Unser Team will eine Spracherkennung und -steuerung für Bedside-Terminals im Krankenhausumfeld implementieren. Als europäischer Marktführer im Bereich der Bedside-Terminals strebt BEWATEC an, die Bedienung ihrer Tablets, besonders für eingeschränkte Patienten, zu vereinfachen. Dazu soll im Rahmen von HCI (Human Computer Interaction) evaluiert werden, wie gut mit aktuellen Cloud-Technologien eine Spracherkennung integriert werden kann. Das UKSH repräsentiert als innovatives Universitätsklinikum den potentiellen Anwenderkreis und unterstützt bei der Definition konkreter Anwendungsfälle, sowie bei der Bewertung der Ergebnisse. Vorbilder können u.a. Siri und Alexa sein.

Die Wissensdrehscheibe „Thelo“ Challenge

Mit Thelo stellen wir eine zentrale Datendrehscheibe vor, welche Informationen (Klinikdaten sowie medizinisches Wissen aus dem Internet) durch die Verwendung von Statistik- und Analysewerkzeugen, wie IBM Watson, analysiert und anzeigt. Die Analysen sollen helfen u.a. neue medizische Zusammenhänge aufzudecken und sinnvolle Aussagen zur Versorgung der Patienten zu machen.

Die Zuweiserportal Challenge

Eine Weblösung soll es niedergelassenen Ärzten ermöglichen, Patienten zügig, reibungslos und effizient in das Krankenhaus überweisen zu können. Wichtig ist die intuitive, bzw. einfache Bedienbarkeit für Ärzte, um ihre wichtigste Ressource, Zeit, einzusparen. Durch unterbrechungsfreie und nachvollziehbare Kommunikation zwischen den Partnern der Blockchainlösung – zuweisende Ärzte und Fachärzte im Krankenhaus – wird der Aufwand verringert. Vorteile (u.a.):> Datenschutz: Blockchain> Datenhaltung: eAkte> Leichter Zugang: Webportal> Leichtere Terminplanung> Schneller Zugriff auf Patienteninformationen – nicht abschließend: Arztbriefe, Bronchoskopie-, Endosonographie-, ERCP-, Gastroskopie-, Koloskopie-, Lungenfunktionbefunde Röntgen-, CT-, MRT-Bilder, Laborwerte oder Medikation.

Die Challenge der Zahnarzthelden

Unser Team möchte, beim Health-Hack in Kiel ein Online-Cockpit für den Zahnarzt schaffen, in dem er Analysen zu seinen Bestellungen, Forecasts und intelligente Abo-Bestellungen verwalten kann. Was können wir aus den Daten rausholen? Mit welchen Algorithmen können wir Trends auch aus den Bestellungen anderer Zahnärzte erkennen? Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt. Unter dem Projektnamen underdoc arbeiten sechs Jungs aus Bielefeld derzeit an einem Onlineshop für Zahnärzte, auf dem diese ihren ganzen Praxisbedarf günstiger, schneller und ohne nervigen Vertreter einkaufen können. In dem von Zwischenhandel und Flächenvertrieb geprägten Dentalmarkt bestellen Ärzte noch immer zu 76% per Fax und zahlen beim klassischen Dentaldepot häufig bis zu 40% zu viel. Durch ein starkes Onlinemarketing, moderne Servicetools und direkten Beziehungen zwischen Kunde und Hersteller können die Bielefelder “underdocs” deutlich günstiger anbieten und krempeln so eine ganze Branche um.

Die Notfall-App Challenge

We would like to build an application using Watson IoT Platform to analyze that using a conversational model can act when people are in danger, especially the PRM(people with reduced mobility). Using a mobile device or a watch to be tracked the app can receive vocal commands and can send notifications looking for help in your area as well as identifying the person's mood and tone in case of danger. The app can be further connected to a Robot that can offer better assistance to the PRM person.

Die CTG Untersuchungen @ home für Schwangere Challenge

 Wir sind ein neu gegründetes Hamburger Startup. Wir haben MRT-fähiges Doppler-Ultraschallgerät entwickelt.Wir wollen auf dem Hackaton unser Gerät zu einem Heim-CTG umwandeln. Mit einer App und einer Online-Plattform sollen Schwangere CTG-Untersuchungen zu Hause vorm Fernseher durch führen und lediglich zur Besprechung der Ergebnisse in die Gynäkologie kommen.