Die Challenges 2018

Die Challenges 2018 sind derzeit im Entstehungsprozess - die Übersicht hier bildet daher eine nur vorläufige Übersicht. Anmeldungen sind gerne als Einzelteilnehmer oder Team für konkrete Challenges, mit neuen Challenges oder auch völlig frei jeweils mit eurer Qualifikation auf eine der Challenges möglich. Zur Anmeldung füllt dieses Formular aus.

 

Anmerkung: Wird bei Challenges auf bereits vorhandene Technologie aufgesetzt oder z.B. Open-Source aus dem Innovation Hub GitHub als Basis verwendet, berücksichtigt die Jury dies natürlich - bewertet werden die Kriterien immer vom "Ausgangspunkt" der Teamarbeit.

 

Hinweis: Die Challenges sind im Vorfeld sehr agil in der Erstellung, daher kann es bis zuletzt vorkommen, dass sich Themen noch ändern - in diesem Fall werden wir in Rücksprache mit euch ggf. Neuzuordnungen vornehmen bzw. Ihr habt bis zum Tag des Hackathons Zeit, euch zwischen Themen nach Verfügbarkeit umzuentscheiden.

 

Fragen richtet gerne an nadine.koptein@uksh.de

[1] Team Logistik-Bot

Ein Team der Universität zu Lübeck möchte einen ultramobilen Segway-Roboter für Navigations- und Dokumentationsaufgaben (Führungen, Gütertransport, Schadensaufnahmen, Dokumentation etc.) im Krankenhaus nutzen. Dazu wird auf die fertige Technologie vom Segway Lomoo mit 3D Druck und Geo-Beacons etc. gesetzt. Das fertige Produkt soll sich dann autonom in kontrolliertem Setting bewegen.

 

Aufpassen, hinter Ihnen kommt ein Roboter gerollt ! Aber keine Angst, er hat eine automatische Hinderniserkennung ;-)


[2] Team Blockchain

Das Team der Metafinanz versteht sich selbst als Basis für multiple andere Projekte - gestellt wird eine Blockchain-Basis-Technologie, die bereits mit der App Pillenfee läuft. Die Technik wird voraussichtlich komplett zur Verfügung gestellt und kann als Blockchain-Basisdienst über die IBM Cloud genutzt werden. Setzt auf den Basisdienst auf und baut eure eigene Idee auf der Technologie auf.

 

Wer also schon immer einmal die Blockchain auch außerhalb seiner BitCoins nutzen wollte - Happy Blockchaining !


[3] Bettenmanager / Börse

Das Team Bettenmanager will auf dem Sourcecode / Open Source der letzten Challenge aufsetzen und den Bettenmanager - ein Tool zum Abruf von Online Notfall-Bettenkapazitäten - erweitern. Das Werkzeug soll mit Kennzahlen und Absprungmöglichkeiten (z.B. zu einem bereits auf dem Hackathon entstandenen Quick-Checkin Tool / App) versehen werden. Diskutiert wird auch die Idee einer "Bettenbörse" zur Verteilung von freien Bettenkapazitäten außerhalb des Notfallbereichs.


[4] Triage Avatar

Die Triage ist die Klassifizierung von Patienten z.B. beim Betreten des Krankenhauses und ein wichtiges und weltweit gefragtes Feld mit hohen Umsatzzahlen. Das Team Triage-Avatar will durch Kombination von verschiedenen Techniken wie die eines "Sprachavatars" kombiniert z.B. mit Puls-Abfrage per HD Cam (sog. Remote PPG) einen Triage Avatar bauen, der lokal an einem PC oder sogar per App oder Drohne eine Ersteinschätzung vornehmen kann.

 

Die Challenge wird auch zusammen mit der Merckgroup weiterentwickelt - stark "Netzwerkverdächtig" und ein Produkt mit internationalem Skalierungspotential.


[5] Vorhofflimmern & Flashsensor

Das Team Vorhofflimmern arbeitet mit der Firma Preventicus zusammen. Zur Verfügung gestellt wird eine API, um den Blitzsensor in einer eigenen App für die Detektion von Vorhofflimmern zu nutzen - mit den Daten, die teils auch aus anderen Projekten zur Verfügung gestellt werden können, sind verschiedene Ansätze von der eigenen App bis hin zu einer Deutschlandkarte zur Verbreitung von Vorhofflimmern möglich - das Team ist derzeit noch in Abstimmung. Der Flash-Sensor ist außerdem für weitere coole Messungen denkbar: Bis hin zur Blutdruckmessung (!) ist hier noch vieles denkbar.


[6] Telemedizin by Boat

Das Team rund um die Telemedizin-Boot Challenge will eine "Out-of-the-Box" Lösung schaffen, die es in verschiedenen Settings erlaubt, mit möglichst einfachen und robusten Mitteln eine Telekonsultation anzubieten.

 

Grade vor dem Hintergrund des aufgehobenen Fernbehandlungsverbots eine interessanter Ansatz mit Verbreitungsmöglichkeiten in diverse Felder.


[7] Ortung - Data & Tech

Das Team rund um Krankenhaus-Ortung hat verschiedene Ideen und Schnittstellen zu anderen Projekten. So sollen voraussichtlich Daten aus einem Ortungsprojekt anonym zur Verfügung gestellt werden, um sich an Ortungs-Kennzahlen zu versuchen. Aber auch die echte Ortungshardware soll prototypisch umgesetzt werden - ggf. in Zusammenarbeit mit dem zwei Logistik-Roboter Projekten.

 

Aber auch Verknüpfungen mit den vergangenen Avatarprojekten sind denkbar: Warum soll der Avatar am Eingang des Krankenhauses nicht "Points of Interest" benennen können?


[8] / [9] IKMB Genetics I & II

Das IKMB - einer der größten Genetikcluster in Deutschland - ist mit verschiedenen Challenges vertreten. So gibt es neben einer Mikrobiomchallenge im Kontext einer Ernährungsapp auch verschiedenen andere Studiensettings und "Daten-Darstellungs-Challenges". Die exakten Fragestellungen sind derzeit noch in Arbeit, voraussichtlich wird es aber zwei Genetik-Challenges geben.

 

Interesse an Genetik, Mikrobiom und echten "Big Data" Anwendungen? Dann seid Ihr hier richtig.


[10] Vom Palettenroboter zum Bettroboter

Das Team bringt einen Roboter mit, der für die "Arbeit" im Umfeld von Menschen zugelassen ist und per Funkschatten-Absicherung etc. auch durch öffentliche Bereiche fahren kann. Ursprünglich einmal für das Rangieren von Betten gedacht, soll hier ein Szenario mit echten Betten gebaut werden, das die Pflege von Rangierarbeiten und Bettenhol- und Bringediensten entlastet. Der größte Roboter auf dem Hackathon nach dem da Vinci Roboter.


[11] Assistenzsysteme für die Dermatologie

Big Data / KI etc. sind in aller Munde. Aber was nutzt die Technik, wenn beim Mediziner in täglichen Arbeitsablauf nichts davon ankommt? In dieser Challenge soll am Beispiel einer Dermatologie-Konsultation ein echtes Assistenzsystem prototypisch erstellt werden. Der Hausarzt oder Patient sendet einen Befund oder ein Frage, das KI System schlägt dem Arzt abhängig vom Inhalt Handlungsoptionen vor und wickelt dann alle mühsame Hintergrundarbeit wie Einbestellung und Ablage der Befunde / Unterlagen selbsttätig ab. So einfach wie eine Whats App Antwort.