/ Unsere hochkarätige Jury in 2018

Unsere Jury hat nach klaren Kriterien, wie Realismus der Idee, Kreativität der Idee, (gesundheits)- ökonomischer Nutzen der Idee, Nutzerfreundlichkeit der Idee,  technische Umsetzung und Reifegrad der Lösung bewertet.


/ Bewertungskriterien

Kreativität:                                 Wie kreativ ist die Umsetzung der Idee?

Erfüllung Aufgabenstellung:   Inwieweit wurde die Challenge erfüllt?

Anwendbarkeit:                        Wie hoch ist der Nutzen für den Nutzer?

Business Potential:                  Wie hoch ist das Geschäftspotenzial in Healthcare?

Umsetzbarkeit:                         Wie realistisch ist die Umsetzung der Idee?

Nutzerfreundlichkeit:               Wie benutzerfreundlich ist die Lösung?

Technologie:                             Wie hoch ist die sinnvolle Nutzung von IBM Cloud/Watson (wenn anwendbar) ?

                                                   Wie wurde DocuSign in die Lösung eingebunden (wenn anwendbar) ?

Architektur:                               Wie gut ist die technische Umsetzung/Architektur?

Nutzung des Preisgelds:         Wie wird das Preisgeld verwendet?


/ Die Jury stellt sich vor

/ Hermann Bärenfänger

Hermann Bärenfänger kümmert sich bei der Techniker Krankenkasse (TK) um innovative Versorgungsangebote und setzt dabei auf die Chancen der Digitalisierung. Als Leiter des regionalen Vertragswesens der TK im Land hat er dabei nicht nur die stationären und ambulanten Versorgungsangebote im Auge, sondern kümmert sich mit seinem Team auch um Fragen einer zeitgemäßen Notfallversorgung, der Realisierung von Innovationsfondsprojekten und der Pflege von Menschen.


/ Janosch Herzig

Janosch Herzig leitet die Abteilung Marketing und Vertrieb im Bibliomed Verlag. Er entwickelt und vermarktet digitale Produkte und Dienstleistungen im Umfeld von Pflege und Kliniken. Als Mitglied der B. Braun External Innovation Group identifiziert und prüft er neue Technologien und (Plattform-)Geschäftsmodelle auf deren innovativen sowie disruptiven Charakter und die Anwendbarkeit auf die eigenen Geschäftsfelder. Janosch Herzig ist selbst mehrfacher Gründer und verfügt aufgrund seiner achtjährigen Beratertätigkeit für die GKV über profunde Branchenkenntnisse.

 


/ Prof.Thorsten M. Buzug

Director of the Institute of Medical Engineering / UzL

Member of the National Academy of Science and Engineering (acatech)
Chairman of the DGBMT-Board Magnetic Methods in Medicine
University Representative at the Forum für Medizintechnik e.V. (FFM)
Board Member of the Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH (WTSH)


/ Markus Wiegmann

Markus Wiegmann ist als Geschäftsführer der Stryker GmbH & Co KG verantwortlich für das kommerzielle Geschäft von Stryker in Deutschland, Österreich, Schweiz und Polen. Der ausgebildete Diplom-Ingenieur ist bereits seit mehr als 25 Jahren in der Medizintechnik aktiv und seit 16 Jahren bei Stryker tätig. Er hat im Konzern verschiedene Bereiche wie den Vertrieb und die Entwicklung bis zu Finanzen und Merger&Acquisitions im In- und Ausland durchlaufen. Durch die langjährige Tätigkeit im Bereich M&A war Herr Wiegmann mit Start-Ups in den verschiedenen Finanzierungsphasen in Kontakt. Stryker zeigt ein seit vielen Jahren kontinuierlich starkes Wachstum, welches sowohl auf einem organischen Wachstum als auch auf stetigen Zukäufen von Unternehmen und Technologien beruht. 


/ Ekkehard Laste

Seit 1996 arbeitet Ekkehard Laste in verschiedenen Vertriebsaufgaben im privaten und öffentlichen Sektor für Cisco Systems. 2009 hat er als Vertriebsleiter den Brereich Gesundheitswesen mit Schwerpunkt Leistungserbringer aufgebaut. Seit 2012 verantwortet Ekkehard Laste als Leiter öffentliche Auftraggeber bei Cisco Systems die Standorte Frankfurt und Berlin. Die Digitalisierung im Gesundheitswesen bildet einen langfristigen und strategischen Schwerpunkt in diesem Bereich. Von praxisgerechten Mobilitätskonzepten im Klinikalltag bis zur sektorübergreifenden Kooperation in einem gemeinsamen Gesundheitsnetzwerk - zusammen mit Kunden und Partnern erarbeitet Cisco Systems individuelle Konzepte von der innovativen Idee bis zur sicheren Umsetzung.


/ Markus Bönig

Markus Bönig ist Gründer und Geschäftsführer von vitabook – Deutschlands Service-Provider des Bürgers für Gesundheitsdaten. Zuvor war der Diplom-Kaufmann Strategy Manager bei Cisco Systems für den Bereich öffentliche Auftraggeber und das Gesundheitswesen. In Funktionen bei Computacenter und der Bechtle AG hat er sich intensiv mit der Techniker Krankenkasse, aber auch öffentlichen IT-Dienstleistern wie Dataport befasst.


/ Gerhard Lesch

Gerhard Lesch ist als Director Business Development für den Bereich Gesundheitswesen bei der Intel Sales & Marketing Group für die Zusammenarbeit mit Endkunden, dem Eco-System und der Geschäftsentwicklung verantwortlich. Er ist seit 1996 bei Intel beschäftigt und arbeitete überwiegend in der Internet of Things (IoT) Sales Group im OEM Vertrieb und Kundenmanagement. Gerhard Lesch ist Dipl.-Ing. der Elektrotechnik und absolvierte den Master of Business Administration an der Universität von Louisville/USA.


/ Prof. Dr. S. Framke

Prof. Framke ist seit 2010 im Bereich Betriebswirtschaftslehre-Schwerpunkt Gesundheitswirtschaft- an der Fachhochschule Lübeck in Lehre und Forschung tätig. Zusätzlich beinhaltet ihre Tätigkeit u.a. die gemeinsame Bearbeitung und Umsetzung von Projekten mit Unternehmen der Gesundheitswirtschaft. Neben ihrer klinischen Tätigkeit, bestehen bei ihr jahrelange Erfahrungen in leitenden Positionen in Krankenhaus- und Beratungsunternehmen (Geschäftsführung, Unternehmensleitung, Kaufmännische Leitung).


/ Prof. Carsten Schultz

Carsten Schultz ist Inhaber der Professur für Technologiemanagement am Institut für Innovationsforschung, Direktor des Instituts für Betriebswirtschaftslehre und Mitglied der Leitung des Zentrums für Entrepreneurship der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Seit vielen Jahren forscht er zur Telemedizin, zur digitalen Vernetzung und zum Innovationsmanagement im Gesundheitswesen. Dazu ist er u.a. als wissenschaftlicher Beirat der Deutschen Stiftung für chronisch Kranke engagiert und kooperiert eng mit Start-ups und Unternehmen.


/ Thorsten Gau

Thorsten Gau ist Chief Technology Officer in der Beratungssparte von IBM Deutschland. Als Distinguished Engineer und Executive Architect hat er sich auf Lösungen im Gesundheitswesen und in der Krankenversicherung spezialisiert. Seine Teams nutzen kognitive Technologien in der Cloud und verwenden Design Thinking sowie agile Paradigmen. Thorsten Gau kann horizontal denken und komplexe Konzepte in einfachen Worten kommunizieren. Das ermöglicht ihm, Geschäft und IT zu vereinen.




/ Prof. Gerhard Hindricks

Prof. Hindricks ist Past-Präsident der European Heart Rhythm Association (EHRA), der größten Fachgesellschaft für Herzrhythmusstörungen in Europa. Er gehört zu den renommiertesten Spezialisten auf dem Gebiet der Telekardiologie und der "digitalen" Kardiologie. Prof. Hindricks hat mehrere Milestone-Studien auf dem Gebiet der Telekardiologie geleitet und interessiert sich besonders für diesen Schwerpunkt.



/ Dr. Annelie Tallig

Frau Talig leitet die WT.SH. Die WTSH GmbH unterstützt innovative technologie- und wissensbasierte Gründungsvorhaben, u.a. über das Gründungsstipendium Schleswig-Holstein, den Seed- und StartUp-Fonds Schleswig-Holstein und den Baltic Business Angels Schleswig-Holstein e.V. Grundsätzlich ist es das Ziel der WTSH, unter anderem durch den alle zwei Jahre stattfindenden Ideenwettbewerb Schleswig-Holstein, die Gründungskultur und -motivation im Land zu fördern und potenziellen Gründerinnen und Gründern den Weg zu ebnen.


/ Dr. Jasmin Saric

Dr. Saric is Head of Ideation & Scouting at BI X GmbH (The Innovation Hub of Böhringer Ingelheim). Jasmin Saric is responsible to develop new digital ideas at Boehringer Ingelheim across all business areas in Human Pharma, Biopharma and Animal Health. This comprises scouting for Startups and identifying collaboration opportunities. Within BI X these digital ideas are then brought to life by implementing MVPs and Pilots. Jasmin holds a PhD in Computation Linguistics from Stuttgart University. He has worked in various positions at Boehringer Ingelheim including Research and IT.


/ Oliver Rong

Oliver Rong ist Senior Partner bei Roland Berger und ein Kenner der Szene, wenn es um digitale Geschäftsmodelle in der gesamten Healthcare- Wertschöpfungskette geht. Er hat viele Jahre Erfahrungen im Bereich der Krankenhaus IT, der Beratung und kennt sich wie kein zweiter in der Startup-Szene der "Serious Healthcare" aus. Oliver Rong ist darüber hinaus im Startup Co-Working Space und Inkubator "Spielfeld" in Berlin engagiert.


/ Prof. Jens Scholz

Seit 2009 Vorstandsvorsitzender des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein, Kiel und Lübeck; seit 2006 Mitglied der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina; Mitglied im VUD-Vorstand; zuvor Ordinarius für Anästhesiologie und Intensivmedizin der CAU zu Kiel sowie Executive MBA an der Universität St. Gallen/Schweiz. Ihn interessieren praktisch orientierte Projekte, die "Digitalisierung" Teil der Geschäftsprozesse im Krankenhaus werden lassen und die Digitalstrategie in die DNA des Unternehmens übergehen lassen.


/ Joscha Hofferbert

Joscha Hofferbert ist Psychologie und Neurowissenschaftler. Im Laufe seiner Karriere arbeitete er in diversen Unternehmen und Healthcare Startups als Produktmanager und Senior Strategy Consultant für eHealth. Er besitzt umfangreiche Erfahrungen in der Entwicklung und Implementierung von eHealth-Lösungen. Als Strategy Lead und Lead Organizer von Hacking Health Berlin fördert er die Zusammenarbeit und Kooperationen von Schlüsselpersonen und Spezialisten aus verschiedenen interdisziplinären Bereichen wie Medizin, Psychologie, Technik, Wirtschaft, Forschung, Data Science etc. um den Ideen- und Entwicklungsprozess von digitalen Gesundheitslösungen einzubinden und Innovationen zu entwickeln. Hacking Health ist global führend bei der Organisation und Durchführung von Hackathons im Gesundheitswesen.


/ Christian Plenge

Christian Plenge ist seit 2013 Mitarbeiter der Investitionsbank Schleswig-Holstein und dort seit der Auflage des Gründungsstipendiums Schleswig-Holstein im Jahr 2016 Mitglied der Auswahlkommission. Mit der Erweiterung des Seed- und Start-up-Fonds II per 01. März 2018 ist Herr Plenge Teil des Fondsmanagements und mit verantwortlich für die Finanzierungsentscheidungen des Fonds. Mit dem Stipendium trägt die IB.SH zur Stärkung der Finanzierungsmöglichkeiten der Gründerszene in SH bei und fördern durch den Fonds Ausgründungen aus Hochschulen, aus Forschungseinrichtungen und aus Unternehmen mit forschungs-, entwicklungs- oder wissenschaftsbasierten Aktivitäten sowie für innovative Neugründungen kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) mit Sitz oder Betriebsstätte in Schleswig-Holstein.


/ Bernd Heinemann

Vorsitzender des Verwaltungsrates der BARMER. Ihn interessieren Projekte rund um die Digitalisierung im Gesundheitswesen mit dem Focus auf eine praktische und vor allen Dingen patientenorientierte Umsetzung.


/ André Nikolski

Seit Mitte des Jahres 2018 hat Herr Nikolski die Geschäftsführung in der, von den KN neu gegründeten Gesellschaft KN Services, übernommen. Unter diesem Dach baut Herr Nikolski den neuen Coworking Space der Kieler Nachrichten „Fleet7“ auf.  Fleet7 wird in die Räumlichkeiten der alten Druckerei am Verlagsstandort in der Fleethörn in Kiel ziehen, mit einer Fläche von gut 2.000 qm. Herr Nikolski ist in ganz Deutschland in der Startup-Szene vernetzt und verfügt über tiefe und profunde Branchenkenntnis.


/ Thomas Miller

Executive Director HSH Nordbank, Autor und Dozent an zwei Hamburger Universitäten. Herr Miller interessiert sich für Startups aus dem Healthcare und Technology Sektor - die HSH verfügt in diesem Feld über einen entsprechenden Track Record und hat bereits viele Firmen erfolgreich unterstützt und aufgebaut.


/ Thomas Haeger

Thomas Haeger ist seit 2014 Bevollmächtigter des Vorstandes und Landesdirektor der AOK NORDWEST für das Bundesland Schleswig-Holstein. Zuvor war der Krankenkassenfachwirt in der AOK Schleswig-Holstein als Fachbereichsleiter ambulante und stationäre Versorgung tätig. Dabei verhandelte er Honorare, Vergütungen und Budgets im ambulanten, stationären sowie im Pflegebereich. Außerdem initiierte Haeger zahlreiche innovative Modellverträge, integrierte und digitale Versorgungsmodelle für eine bessere medizinische Versorgung der Patienten in Schleswig-Holstein.


/ Laura Oschmann

Laura Oschmann ist seit August 2017 bei Flying Health und seither verantwortlich für den Bereich Market Access mit Schwerpunkt Erstattung. Frau Oschmann hat einen Bachelor und Master in Gesundheitsökonomie absolviert, mit Stationen in Norwegen, Italien und Österreich. Sie hat im Bereich Gesundheitsmanagement und Gesundheitsforschung gearbeitet und gemeinsam mit der Bertelsmann Stiftung publiziert.